KonzeptKonzept

Konzept der Reittherapie-Ausbildung

Erlebtes Wissen

Reittherapie ist Erleben. Daher lernen die Kursteilnehmer in der Ausbildung zum Reittherapeuten am Bildungsinstitut für Reittherapie (BfR) vor allem durch Selbsterfahrung.


Das heißt: Das Wissen aus dem Seminarraum etwa über Konzeption, Planung und Umsetzung von Reittherapieeinheiten, Krankheitsbilder oder die Ausbildung des Therapiepferdes nach den Methoden von Alfonso Aguilar wird gleich „nebenan“ auf der Koppel umgesetzt. Im geschützten Rahmen haben Sie die Möglichkeit, auszuprobieren, sich zu korrigieren, sich weiterzuentwickeln – und Ihre Erfolgsmomente in der Gruppe zu feiern.

Reithherapie
Seminarbeim grillen

Ihr Hauptansprechpartner während der gesamten Ausbildung und an allen Weiterbildungszentren ist Markus Lauber, Leiter und Gründer des BfR. Sein reittherapeutisches Konzept basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz sowie auf einem klar definierten Prozess. Die Triade Reittherapeut, Klient und Pferd stehen immer im Mittelpunkt.

Ganzheitlicher Ansatz bedeutet, dass der Klient nicht nur hinsichtlich seiner körperlichen (motorischen), sondern auch hinsichtlich seiner geistigen (kognitiven), emotionalen (seelisch/psychischen) sowie sozialen Entwicklung gefördert wird.

Das BfR-Ausbildungskonzept basiert auf den Erkenntnissen von:

Prinzipien des BfR:
Kontextbezogenes Lernen, kontextübergreifendes Denken, ganzheitliches Handeln

Kundenstimme


... Man spürt, dass sie das lieben und können, was sie vermitteln. Sehr familiäre Atmosphäre. Danke für die tolle Zeit.

Charlotte Buzuk